Sereina

Marketingkommunikation

Sereina kann ihre Leidenschaft für Fashion und Design als Marketingprofi in der Modebranche voll ausleben. An der Männermode faszinieren sie schöne Stoffe, raffinierte Schnitte und das Spiel mit Accessoires. Auf der Suche nach neuen Trends durchforstet sie das Web und holt sich auf der Strasse und auf Reisen frische Inputs.


#Fashion Trends // 02.06.17

Splish Splash – der Sommer ruft!

Endlich ist er da, der lang ersehnte Sommer. Und spätestens mit dem Eintreffen der badetauglichen Temperaturen stellt sich die Frage, nach welcher Bademode der modebewusste Mann diese Saison greifen soll.

Generell sind im Sommer 2017 wieder etwas traditionellere Schwimmshorts im Trend. Diese sind eher kurz geschnitten und sorgen mittels modernen Schnitttechniken für perfekten Tragekomfort. Die Farben sind insgesamt wieder zurückhaltender. Oft gesehen ist Blau, aber auch die Farben Schwarz und Grün haben ihren Auftritt. Beim Design sind nebst exotischen Prints kleinteilige grafische Muster angesagt.

Der Sommer kann also kommen, ab ins Nass!

#Fashion Trends // 21.04.17

Wo drückt der Schuh?

Good News für alle Männer, die bisher wenig erfolgreich nach passgenauen modernen Schuhen gesucht haben: Das Risch Massschuh-Konzept verhilft Ihnen mittels 3D-Scan zu Schuhen, die passen wie angegossen und dies zu einem erschwinglichen Preis. Entwickelt wurde das Konzept von Dominik Risch, Inhaber der Risch Shoes GmbH und dritte Generation einer Schuhmacher- und Schuhhändlerfamilie aus Lichtenstein. Und so funktioniert die Anpassung (Dauer ca. 30 Minuten): Mittels 3D-Scan werden Ihre Füsse vermessen und diese Masse einem von über 40 verschiedenen Leisten zugeteilt. Gemäss «Ihrem» Leisten entsteht in Italien aus edlen Materialien und in traditioneller Schuhmacherkunst Ihr Wunschmodell, das passt wie ein Massschuh. Die Produktionszeit dauert 3 bis 6 Wochen. Preis ab 320.-.

An drei Wochenenden ist Dominik Risch im Herren Globus Zürich Löwenstrasse zu Gast. Terminreservation über herrenglobus.ch/rischshoes

Bild: Risch Shoes

#How to Guide // 17.03.17

Nahrung für gestresste Schuhe

Keine Frage, gute Schuhe sind die modische Visitenkarte eines gepflegten Mannes! Entsprechendes Augenmerk sollte daher auf beste Materialqualität und Machart gerichtet werden. Nach dem Kauf ist regelmässige Pflege Pflichtprogramm für edles Schuhwerk. Besonders die Reinigung, das Eincremen und Polieren, aber auch periodisches Auffrischen abgelaufener Absätze, gehören dazu. 

Shoeshiner und Poet
Im Herren Globus Zürich Löwenstrasse gibt es jetzt eine neue Anlaufstelle für gestresste Schuhe. Dom Buquerque Reis, genannt «Junior», ist Schuhputzer aus Leidenschaft und findet in dieser Arbeit gleichzeitig Inspiration für seine poetischen Texte. Gönnen Sie Ihren Lederschuhen dieses fachmännische Treatment vom Profi, sie werden es Ihnen glänzend danken!

Mehr Infos zum Shoeshiner und Poet auf www.shoeshineritual.com

Bilder: Shoeshine Rituals

#How to Guide // 10.02.17

Frühlingsputz im Kleiderschrank

Die Tage werden bereits spürbar länger, der Frühling scheint nicht mehr allzu weit entfernt. Ein idealer Zeitpunkt also, um den Kleiderschrank von nicht mehr gebrauchtem (Winter-)Ballast zu befreien!

Als schöner Nebeneffekt stellt sich mit der neuen Ordnung im Kleiderschrank auch das gute Gefühl ein, für die Frühlingssaison und zum sofortigen Tragen der frischen Looks bereit zu sein. Die aktuellen Teile werden also in die vordere Reihe geholt und die dicken Winterjacken bis zur nächsten Saison in den Estrich verstaut.

Mit diesen 5 Tipps fällt das Ausmisten leicht:

1) Die Klassiker, die bleiben: Lieblingsteile und Basics, die immer getragen werden, separieren und später wieder einräumen.

2) Wenn ein Kleidungsstück länger als ein Jahr nicht getragen wurde, wird sich dies auch nicht ändern… Daher: weg damit!

3) Nicht (mehr) Passendes aussortieren: Bei zu grossen oder zu kleinen Teilen ehrlich zu sich selber sein, wenn sie aktuell nicht passen, wird dies wohl auch in der Zukunft nicht mehr der Fall sein.

4) Verbleibende Kleider auf Ihre Kombinationsfähigkeit prüfen: Jedes Stück sollte auf mindestens drei verschiedene Arten getragen werden können. Ansonsten: Aus dem Kleiderschrank verbannen.

5) Und generell beachten: Wenn ein neues Kleidungsstück gekauft wird, muss ein anderes dafür aussortiert werden.

Und schon sind wir bereit für die neuen Farben der Saison. Gute Stimmung machen frische Blautöne, kombiniert mit Weiss, Sandfarben und Braun. Der Frühling darf kommen!

#Fashion Trends // 06.01.17

Das Mass aller Dinge - Gentlemen’s Cut im Herren Globus Zürich

Kleider machen Leute… und die korrekte Passform macht Bekleidung! Besonders bei den Anzügen ist die Passform von essentieller Wichtigkeit. Aber nicht für jeden Mann eignet sich der Anzug ab Stange gleichermassen. Ein gut geschnittener Anzug optimiert die Silhouette und minimiert allfällige Missverhältnisse. Die Masskonfektion erlaubt es, genauer auf die individuellen Masse einzugehen ohne dabei wesentlich teurer zu sein, als ein standardisierter Anzug. Dazu kann aus einer Vielzahl unterschiedlicher Stoffe, Farben und Muster ausgewählt und eine einzigartige Kreation nach den eigenen Wünschen und Bedürfnissen zusammen gestellt werden. Das Resultat ist ein perfekt auf die individuellen Masse und Persönlichkeit zugeschnittenes Produkt.

Loro Piana

Anzug, zweiteilig ab 998.- / dreiteilig ab 1249.-
Masshemd ab 169.-

Kontakt:
Herren Globus Zürich
Helene Bührer
Shopleiterin Masskonfektion
Löwenstrasse 37
8001 Zürich
Tel: 058 576 35 05
E-Mail: Helene.Buehrer@globus.ch

#Lifestyle // 10.01.17

Kurztrip Marrakesch – eine magische Reise

Marrakesch ist Inspiration pur. Mit nur dreieinhalb Flugstunden Reisezeit ab Zürich ist die Stadt wie aus 1001 Nacht auch für einen Kurz-Aufenthalt ein mehr als lohnendes Reiseziel. Ausserdem lässt sich das angenehm milde Klima in den Wintermonaten besonders gut für eine kleine Auszeit geniessen. Obwohl, wer kann, will bestimmt länger bleiben… denn zu entdecken gibt es mehr als genug und für jeden Geschmack ist etwas dabei! Der Besuch des farbenfrohen Souks und das Schlendern durch die engen Gassen der Medina gehören natürlich zum Pflichtprogramm eines jeden Marrakesch-Aufenthalts. Auf dem weltberühmten Marktplatz Djemaa el-Fna in der Mitte der Altstadt, zeigen Zauberer, Akrobaten und Schlangenbeschwörer ihre Kunststücke und an den Foodständen schlägt das Herz eines jeden Liebhabers orientalischer Leckereien höher. Bei einem entspannenden Hammam-Besuch mit anschliessender Fussmassage erholt sich der Marrakesch-Entdecker von den Strapazen der Entdeckungstour. Nebst den unzähligen Palästen, Moscheen und Gärten (der farbintensive Jardin Majorelle sollte unbedingt besucht werden) bietet sich bei längerem Aufenthalt ein Abstecher in die nähere Umgebung oder ein Ausflug ans Meer an. Auch kulturell hat Marrakesch einiges zu bieten, beispielsweise findet seit 2005 im Zweijahresrhythmus die Marrakech Biennale statt.  

Genächtigt wird vorzugsweise in einem traditionellen Riad, wie beispielsweise dem schmucken Riad BE Marrakech . In der historischen Medina gelegen und in Gehdistanz zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten ist es der ideale Ausgangspunkt für die Marrakesch-Entdeckungstour. Also nichts wie los und die Adventszeit einmal anders verbringen!

Riad BE Marrakech

Marrakech Biennale

Impressionen

#Fashion Trends // 14.10.16

All time favourite - cashmere

Kaschmir – ein luxuriöses Gefühl auf der Haut

Die besonders feine und weiche Kaschmirwolle stammt von Ziegen, die in der Region Kaschmir in Südasien und Nepal auf rund 4‘000 Metern Höhe leben und harte Winter kennen. Die rare Edelwolle wird im Frühjahr beim Fellwechsel gewonnen. Eine Ziege liefert dann jeweils 100 bis 300 Gramm des wertvollen Materials. Kaschmir vereint mehrere ausserordentliche Eigenschaften, wie gute Wärmespeicherung, schnelle Aufnahme und Ableitung von Feuchtigkeit sowie Flexibilität der Fasern, die ein Zerknittern verhindern. Zusammen mit dem besonders weichen Tragekomfort macht dies Kaschmir-Produkte zu begehrten Begleitern in der kalten Jahreszeit.

Im Herren Globus ist jetzt eine schöne Auswahl an Pullovern, Cardigans und Schals in den Farben der Saison wie Olive, Senf, Bordeaux, Berry und Glacier Gray erhältlich.

#Fashion Trends // 07.10.16

Neues von der Shirt-Bar im Herren Globus Zürich

Bei Flanellhemden denkt man spontan vermutlich primär an Modelle mit Karomuster und verbindet sie saisonal eher mit der kälteren Jahreszeit. Neuerdings gibt es aber speziell leichte und dünne Flanellgewebe, die einen superweichen Griff haben und ein federleichtes Gefühl beim Tragen vermitteln. Diese leichte Version von Flanellhemden ist somit ideal für das ganze Jahr – in der warmen und kalten Jahreszeit. Die erhältlichen Modelle reichen von zeitlosen Unifarben oder Punktmuster bis hin zu festlichen Stoffen für einen klassischen Touch. Für die modisch orientierten Herren stehen innovative Drucke zur Auswahl, die mit einer Jeans zu einem lässigen Look kombiniert werden.

Tipp: Jetzt die Shirt-Bar im Herren Globus Zürich Löwenplatz besuchen und die Flanellhemden von Eton entdecken – und dabei einen Kaffee, ein Glas Wein oder ein Bier geniessen, viel Vergnügen! 

Bilder: ETON

#Lifestyle // 16.09.16

Welcome to the New Gentlemen’s World

Für Mode-Liebhaber gibt es in Zürich eine neue Top-Adresse: Nach einem knapp viermonatigen Totalumbau empfängt der Herren Globus am Zürcher Löwenplatz seine Besucher mit einem grosszügigen, stilvollen Interieur und innovativen Shopping-Erlebnissen. Auf drei Stockwerken findet der moderne Gentleman alles was sein modisches Männerherz begehrt und mehr: Neue Marken, wie Armani Collezioni, Ted Baker oder L.B.M. 1911 sind pünktlich zur Eröffnung eingetroffen.

An der Shirt-Bar haben Herren die Qual der gut sortierten Wahl – Zusammenstellung eines individuellen Hemdes mittels unserem Service «Design Your Shirt» inklusive – und können dazu Kaffee, Wein oder Bier trinken.

Und wenn der Bart nicht mehr zum neuen Look passt, kümmert sich der Concierge-Service gleich um einen Termin beim Barber Shop im Erdgeschoss. Unter der Leitung von Figaro Eddine Belaid werden professionelle Services – von hochwertigen Rasuren über erstklassige Haarschnitte bis hin zur exklusiven Gesichtspflege – angeboten.

Anschliessend kann Mann den kostenlosen Schuhputzservice nutzen, der zu ausgewählten Zeiten zur Verfügung steht, und danach noch ein wenig in der begrünten Innenhof-Lounge oder im Vintage-Fauteuil am Kamin verweilen.

Bis bald im Herren Globus!

#How to Guide // 26.08.16

Style-Guide Mustermix

Die Tage werden kürzer, der Herbst kommt bald und mit ihm neue Trends & Looks für den modischen Männeralltag. Eine kleinere – oder auch grössere – Herausforderung stellt dabei die Muster- und Farbkombination von Hemd, Krawatte und Pochette dar. Wie geht man(n) am besten vor? Hier eine Kurz-Anleitung und ein paar Tipps:

1
Zuerst den Anzug/Veston bestimmen, den Sie tragen wollen.

2
Danach ein passendes Hemd zur Anzugsfarbe auswählen. Das Hemd ist im Normalfall immer deutlich heller als der Anzug und verleiht dem Gesicht Frische.

3
Jetzt die Krawatte dazu legen: Welche Farbe/Muster passt zum Anzug und Hemd?
Dabei können folgende Grundregeln angewendet werden: 

Gemustert passt zu ungemustert (z.B. Karo- oder Nadelstreifen-Anzug zum ungemusterten Hemd/Krawatte)

Kleingemustert passt zu grossgemustert (z.B. zum eng gestreiften Anzug ein breiteres Streifenhemd oder breites Gitterkaro. Dazu eine ungemusterte Krawatte kombinieren)

Bilder: ETON

4
Und nun zur Pochette, dem stylischen Accessoire: Die Pochette muss sich vom Design der Krawatte unterscheiden.

Die einfache Methode ist, zu einer gemusterten Krawatte eine unifarbene Pochette und umgekehrt zu tragen. Die Farben sind dabei aufeinander abgestimmt. Das Tuch greift beispielsweise den Ton der Streifen oder des Krawatten-Dessins auf. Anspruchsvoll wird es, wenn Muster kombiniert werden. Bei gleichem Muster (z.B. Streifen) gilt derselbe Grundsatz, wie bei Anzug und Hemd: es wird nicht die gleiche Musterbreite genommen. Das Pendant zu einer breit gestreiften Krawatte ist also eine Pochette mit sehr feinen Streifen.

Die Kombination von verschiedenen Dessins wirkt besonders raffiniert. Wichtig ist auch hier, dass verschieden grosse Muster gewählt werden. Denkbar sind beispielsweise grössere Paisleys zu kleinen Tupfen oder breite Streifen zum feinen Muster.

Bilder: ETON

Viel Erfolg und Freude beim Kombinieren und Experimentieren! Und falls Sie zusätzlich Wert auf den Rat eines Profis legen: unsere Styling-Experten sind Ihnen im Herren Globus jederzeit gerne mit modischen Tipps behilflich.

#Fashion Trends // 04.08.16

Bademode-Trends 2016

Diesen Sommer zeigt Mann Mut zur Farbe und Abwechslung in Sachen Bademode! Vorteilhaft wirken elegant und schmal geschnittene Badehosen und so kann auch ruhig mal zu einem auffälligerem Exemplar gegriffen werden. Mit einer knalligen, uni Badeshorts in Blau, Grün oder Gelb liegen Sie genau so richtig wie mit Punkten oder grafischen Mustern. Auch florale Prints stehen diese Saison hoch im Kurs!

Um möglichst lange Freude an der neuen Badehose zu haben, hier einige Tipps: Meerwasser und Chlor greifen die Farbe an, daher die Badehose nach dem Baden mit Leitungswasser auswaschen. Am besten die Badehose zum Trocknen im Schatten ausbreiten – so verliert die Farbe nicht an Intensität. Und um die Fasern zu schonen, keinen Weichspüler beim Waschen verwenden.

#Dresscode // 12.07.16

Im Anzug durch den Sommer

Seit einigen Tagen sind die Temperaturen – zumindest für Träger von klassischer Businessbekleidung – wieder etwas erträglicher geworden. Doch wer kennt dies nicht: ein Geschäftstermin bei brütender Hitze, Büros die keine Abkühlung versprechen oder eine schweisstreibende Fahrt im Tram oder Zug… Im Business-Alltag sind im Sommer auch für den sonst noch so coolen Business-Mann einige Herausforderungen zu meistern. Wer also auch bei 30 Grad im Anzug eine gute Figur machen will, sollte folgende Tipps beachten:

In der warmen Jahreszeit kommen Sommer-Anzüge aus leichterem Stoff zum Einsatz. Dabei handelt es sich um Baumwolle oder entsprechend verarbeitete Schurwolle. Ausserdem ist der Sommer-Veston maximal halb gefüttert, idealerweise mit Seide. Auch ein Leinen-Anzug leistet im Sommer gute Dienste. Die nicht zu vermeidenden Knitter sind allerdings nicht jedermanns Sache. In der Freizeit lässt ein Leinenanzug jedoch umgehend Ferien-Feeling aufkommen!
Aktuell zeigen sich modebewusste Business-Männer gerne ohne Socken im Anzug. Im (Hoch)Sommer ist dieser Trend auch für alle anderen eine gute Massnahme, für ein luftigeres Gefühl an Beinen und Füssen. Damit das Tragen von Business-Schuhen nicht zur Qual wird, kommen nicht sichtbare Füsslinge zum Einsatz. Wenn es der Dresscode zulässt, auf die Krawatte verzichten: ein guter Ersatz ist zum Beispiel eine modische Pochette. In Bezug auf Businesshemden gilt: Ein Gentleman krempelt seine Ärmel hoch, trägt jedoch niemals ein Kurzarmhemd. Ein feines Unterhemd, zum Beispiel in Hautfarbe und somit kaum sichtbar, kann Schweissflecken entgegenwirken.

Blog KW28 Bild 1
Blog KW 28- Bild 2
Blog KW28 - Bild 3
#How to Guide // 16.06.16

Ich packe meinen Koffer...

Ferien in Sicht!

Wunderbar – wenn nur die leidige Kofferpackerei nicht wäre. Damit die Garderobe möglichst unbeschadet in der Feriendestination ankommt, sollte Mann deshalb organisiert und logisch ans Kofferpacken herangehen. 

Daher: Schuhe, Necessaire, Föhn sowie andere schwere Gegenstände zuerst einpacken. Wer mit einem Rollkoffer unterwegs ist, packt grosse kompakte Gegenstände idealerweise auf die Seite, wo sich die Rollen befinden. Als Trennung für die Schicht mit den leichteren Sachen, wird ein Handtuch als Separierung dazwischen gelegt. Schuhe lassen sich einzeln und in Beuteln verpackt besser platzieren. Dabei die Absatzseite gegen innen legen! Um Platz zu sparen, werden Adapter oder andere kleine Sachen in die Schuhe gelegt.

Damit möglichst wenig Knitter entstehen, muss richtig gefaltet werden! Bei Hosen lässt man daher die Hosenbeine zunächst über den Kofferrand herausragen und legt eine Schicht knitterfreier Materialien darauf. Erst dann werden die Hosenbeine darübergelegt. Jacken lassen sich am besten transportieren, wenn sie mit Seidenpapier ausgestopft und möglichst wenig gefaltet werden.

Mit diesem Business-Plan fährt Mann optimal in den wohlverdienten Urlaub!

#Fashion Trends // 28.04.16

JEANS, DIE AUFS VELO PASSEN

Form folgt Funktion gilt als Designgrundsatz. Den haben die Designer des Labels Alberto beherzigt und funktionale Jeans für Biker kreiert: mit hohem Schnitt am Rücken, dehnbarem Bund, wasser- und schmutzabweisender Beschichtung – sogar die Leuchtreflektoren an den Backpockets fehlen nicht. Dem Bike-Ausflug in cooler Jeans steht mit dieser revolutionären Denim somit nichts mehr im Wege!

Ein stylisches Alberto Bike und vier dieser tollen Bike Pants können jetzt mit etwas Glück beim Wettbewerb im Herren Globus Basel City, Bern, Glattzentrum und Zürich Flughafen gewonnen werden. Teilnahmeschluss ist der 31. Mai 2016.

Teilnahmebedingungen:
Teilnahmeschluss ist der 31. Mai 2016. Mit der Teilnahme am Wettbewerb ist kein Kaufzwang verbunden. Teilnahmeberechtigt sind Personen ab 18 Jahren mit Schweizer Wohnsitz. Pro Person ist nur eine Teilnahme möglich. Mit der Wettbewerbsteilnahme erklären Sie sich mit der Auswertung Ihrer Daten durch die Magazine zum Globus AG für Marketingzwecke einverstanden. Insbesondere stimmen Sie zu, dass die Magazine zum Globus AG Ihre Adresse verwenden darf, um Ihnen Angebote und Informationen zu senden (z.B. via Newsletter). Sie haben das Recht, jederzeit die Löschung Ihrer Daten zu verlangen. Vom Wettbewerb ausgeschlossen sind die Mitarbeitenden der Magazine zum Globus AG und von Alberto. Datum der Verlosung ist der 16. Juni 2016. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Die Preise werden nicht in bar ausgezahlt. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

#Lifestyle // 21.04.16

Frühlingszeit – Reisezeit

Der April zeigt sich von seiner besten Seite: von sonnig bis regnerisch – von allem etwas und mit viel Abwechslung. Mit den ersten Sonnenstrahlen steigt die Lust, auf Entdeckungsreise zu gehen. Was eignet sich dafür besser, als ein Städtetrip in Europa! Hier ein paar Städte, die alleweil ein Besuch wert sind:


Hamburg

Die schöne im Norden. Auch wenn die Temperaturen meist entsprechend frischer als im Süden daherkommen, ist Hamburg auf jeden Fall ein Besuch wert. Der Hamburger Hafen weckt Fernweh: einfach einsteigen und davon fahren. Gleich neben dem Hafen ist die eindrückliche Speicherstadt, welche zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Aber auch eine Schifffahrt auf der Elbe oder die vielen Sehenswürdigkeiten, wie das Rathaus, das Wahrzeichen der «Michel» oder St. Pauli mit der Reeperbahn gehören zum  Pflichtprogramm. Die Stadt vereint zahlreiche Gegensätze und schafft eine äusserst spannende Atmosphäre, die es zu erleben gilt. Da bleibt fast keine Zeit zum Shoppen übrig… 

Neugierig gemacht? Touristeninformation Hamburg

Bild: Hotelplan Suisse


Wien

Sissi, Spanische Hofreitschule und Kaffeehäuser, sind einige Begriffe die zur Stadt Wien gehören. Aber nicht nur das Schloss Schönbrunn, welches zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, ist sehenswert. Die Stadt bietet nämlich viel fürs Auge: das Hundertwasserhaus, der Stephansdom, das Riesenrad und der Donauturm – da findet jeder etwas nach seinem Geschmack. Aber nicht nur in Sachen Architektur hat Wien viel zu bieten. Die Nacht wird zum Tag - viele angesagte Clubs warten darauf, entdeckt zu werden. Die Stadt bietet die unterschiedlichsten Angebote und sorgt für ein einmaliges Erlebnis.

Ein Besuch in Wien: Touristeninformation Wien

Bild: Hotelplan Suisse


Rom

Bekanntlich führen alle Wege nach Rom und ein Besuch lohnt sich bestimmt. Die Stadt ist angenehm warm im Frühling und verzaubert mit seinem Charme. Die Namen der sehenswerten Bauten sind zu zahlreich, um sie alle aufzuzählen. Spazieren Sie in der ewigen Stadt von der Gegenwart in die Vergangenheit. Aber auch die die italienische Küche und der Charme der Einheimischen wird auf Sie einwirken. Lassen Sie sich von der antiken Pracht und pompösen Architektur verzaubern.

Ein Besuch in Wien: Touristeninformation Rom

Bild: Hotelplan Suisse


Barcelona

Barcelona - eine der Fussballstädte in Europa. Da darf der Besuch des Camp Nou, dem grössten Fussballstadion Europas, nicht fehlen. Auch leer ist das Stadion ein eindrückliches Erlebnis. Auch für jene, die weniger fussballbegeistert sind, bietet die Stadt vieles. Nicht vorbei kommt man an dem Architekten Antoni Gaudí. Die Bauwerke sind architektonisch äusserst fantasievoll und teilweise seit Jahren im Bau. Und das Beste, die Temperaturen sind im Frühjahr in Barcelona mild und sehr angenehm. 

Vamos: Touristeninformation Barcelona?

Bild: Hotelplan Suisse

Nun bleibt die Qual der Wahl - und auf geht’s auf Entdeckungsreise…!

#Lifestyle // 17.03.16

Ein gutes Gefühl auf der Haut

Was macht ein Hemd begehrenswerter, als die Kombination von modernem Design, exzellenten Pflegeeigenschaften und hervorragendem Tragekomfort? Die neuen Strellson Hemden, veredelt in Appenzell, erfüllen diesen Anspruch in idealer Weise: die feinsten Baumwollqualitäten fühlen sich wunderbar auf der Haut an und sind erst noch knitterfrei. Dies erfreut Sie nicht erst beim Bügeln, sondern lässt Sie den ganzen Tag entspannt, denn Sie brauchen sich keine Sorgen um unschöne Falten zu machen. Die neuen Swiss Identity Hemden von Strellson haben das Potential zum neuen Lieblingshemd, ob fürs Business oder in der Freizeit.

Ab sofort zu entdecken bei Herren Globus!


#Dresscode // 18.03.16

Dem Hemd an den Kragen: Von Kent bis Button-Down

Die Kragenform ist wesentliches Merkmal eines Hemdes und entscheidend für die Kombination eines Outfits. Die Beliebtheitsskala führen der Haifischkragen (weit auseinandergezogene Kragenspitzen) und der Kent-Kragen (spitzer, kurzer Kragen) an. Während beim Haifischkragen ein grosser Krawattenknoten fast Pflicht ist, kann der Kent-Kragen mit oder ohne Krawatte getragen werden und ist entsprechend vielseitig einsetzbar: zum Anzug, Casual-Look oder der Lederjacke. Weit verbreitet ist auch die Buttondown-Variante mit den an zwei Knöpfen festgemachten Spitzen. Tragen Sie diese Kragenform zu legeren Freizeitkombinationen und somit bevorzugt ohne Krawatte.

Mehr Infos in unserem Style Guide